Die Alsterfontäne – Wahrzeichen und Vorbildprojekt
0

Was wäre die Hamburger Binnenalster ohne eines ihrer bekanntesten Wahrzeichen, die Alsterfontäne? Von März bis November schießt im Herzen der Innenstadt der Wasserstrahl stolze 60 Meter in die Höhe und überragt damit alle Dächer der Hansestadt. Pro Stunde werden rund 170.000 Liter Wasser in den Hamburger Himmel geschossen. Dabei sorgt die Alsterfontäne nicht nur für das gewisse Etwas auf den Andenkenfotos vieler Touristen, sondern hat auch für die Hamburger Umwelt einen gern gesehenen Mehrwert. Denn dank der Alsterfontäne wird das Wasser stetig mit Sauerstoff angereichert – sie sorgt so für eine gesunde Binnenalster und ist ein schöner wie nützlicher Hingucker, der aus der Hansestadt inzwischen nicht mehr wegzudenken ist.

Die Alsterfontäne ist zudem ein Vorreiter und richtungsweisendes Vorbildprojekt für die wachsende Energieeffizienz der Stadt Hamburg. Im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums wird sie seit Anfang des Jahres 2016 mit einem neuen, moderneren Unterwassermotor betrieben. Dieser verbraucht Strom in einem Umfang von rund 380.000 kWh pro Saison was in etwa dem Jahresverbrauch von zehn Einfamilienhäusern entspricht. Damit liegt der Energieverbrauch deutlich unter dem seines Vorgängers. Zur Verfügung gestellt wird das Pumpsystem von einem der vielen Sponsoren, der Flowserve Hamburg GmbH. Die Betriebskosten der Alsterfontäne verlaufen sich jährlich auf 60.000 Euro und können nur durch die finanzielle Unterstützung vielzähliger Unternehmen getragen werden. Zudem engagieren sich viele Privatpersonen, darunter auch bekannte Namen wie Jan Hofer (Nachrichtensprecher bei der ARD), ehrenamtlich für die Stiftung und ermöglichen so das Alsterfontänen-Projekt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel durchblättern